Aug 09 2015

Über den Wolken

Frankfurt a.M. ⇒ Las Vegas
Sonntag, den 09.08.2015

1. Tag

Im Hotelzimmer war es über Nacht erstaunlich ruhig. Kaum zu glauben, dass man sich am Frankfurter Flughafen befindet.
Weder Flugzeuge noch die Autos auf der Zufahrtsstraße vor unserem Hotelzimmer waren zu hören.
Nunja, einziger Wermutstropfen, die Fenster konnte man wegen der Klimaanlage nicht öffnen; ein kleiner Vorgeschmack
auf die USA.

Heute geht’s dann nun über den Atlantischen Ozean.
♦ 12 Stunden Flug stehen vor uns.
♦ 9000 km sind zu ‚überbrücken‘.

Was müssen die Menschen in früheren Zeiten auf sich genommen haben, um solche Entfernungen zu meistern?!

Bevor es losgeht wird noch gefrühstückt; ein paar mitgebrachte Croissants, Kekse usw.

Noch im Hotel auschecken und ab zum Einchecken und durch den Sicherheitsbereich, auf den ich mich mit meinem ganzen Foto Equipment schon so richtig ‚freue‘.
Ich schätze, dass ich so richtig auseinandergenommen werde, bei dem ganzen Kabelkram und Akkus und Speicherkarten …

Aber so schlimm kam es dann doch nicht. Zwar war der angegebene Schalter zum Einchecken (Schalter 752) schon seiten ein oder zwei Jahren ein Counter zum einchecken in die Business Class und nicht wie in den Reiseunterlagen beschrieben für die Premium Economy Class, aber der nette Mann am Schalter hat uns trotzdem eingecheckt. Einscheckzeit ca. 09:00 Uhr.

B45 war unser Abflug Gate. Die Schlange im Sicherheitsbereich schien unendlich lang zu sein. Aber dank hervorragender Organisation dauerte das Warten auf den inklusiv Abfertigung nicht viel mehr als eine halbe Stunde. Ich musste nur alle elektrische Geräte die man einschalten konnte aus dem Handgepäck nehmen, dass war’s auch schon.

Bording Time war gegen 11:30 Uhr und um 12:30 Uhr hob das Flugzeug Richtung Las Vegas ab 🙂

Auf ins Abenteuer: ‚Mit drei Frauen 6000 km durch Amerikas mittleren Westen!‘

H O W D Y

Max. Flughöhe ca. 11.000 Meter, Flugstrecke etwas mehr als 9500 km.
Die Flugroute lag ziemlich weit nördlich. Wir haben weder Schottland noch Island zu Gesicht bekommen.
Grönland wurde fast ‚mittig‘ überflogen. Zwischen den Wolken blinzelten immer mal Grönlands Gletscher
und Eisberge auf offener See durch.
Kanada scheint, aus 10 km Höhe betrachtet, fast nur aus Seen zu bestehen. Irgendwann tauchen riesige Felder
auf die wie ein riesiger Flickenteppich aussehen, durchzogen von kerzengeraden Straßen.

An der Grenze zur USA hören die Felder dies- und jenseits der Grenze auf, sodass ein scheinbar schmaler ‚Pfad‘
entsteht, fast wie ein ungewollter Grenzstreifen. Bis zur Landung in Las Vegas mussten wir nun noch ca. 4 Stunden weiter fliegen.

Je weiter wir ‚in‘ die USA geflogen sind, je zerklüfteter wurde die Landschaft. Beeindruckend war auch der große Salzsee mit Salt Lake City von oben.